HERREN I: HSG TRIFFT IN FRIDINGEN AUF DEN TV GERHAUSEN

Am kommenden Samstag trifft die HSG zu Hause in der Sepp-Hipp-Halle (Anwurf: 20:00 Uhr) auf den TV Gerhausen. Der Turnverein wird seit dieser Saison von Jochen Trinkner trainiert, welcher in der letzten Saison noch den Lokalrivalen und Landesligisten HSG Rietheim-Weilheim trainierte. Der TV belegt momentan mit 6:10 Punkten den 10. Tabellenplatz und hat sich als Saisonziel das gesicherte Mittelfeld gesetzt.

 

Nach dem Remis am Mittwoch gegen den amtierenden Tabellenführer, war Trainer Mike Novakovic zwar sehr zufrieden mit seiner Mannschaft, hat aber, gerade weil er englische Wochen kennt, nochmals eine Schippe mehr Professionalität von seiner Mannschaft gefordert. Hierbei war nicht nur die Einstellung gemeint, sondern auch, dass die Mannschaft speziell am Donnerstag viel Augenmerk auf die Regeneration legen soll. Mike, der solche Szenarien selbst noch gut in Erinnerung hat, weiß wovon er spricht und will am Samstag gegen den TV keinen Gedanken, der die Frische des Teams betrifft, verschwenden, sondern sich voll auf die schwere Aufgabe konzentrieren.

 

Der TV Gerhausen hat bereits einige beeindruckende Siege eingefahren. So konnten sie beispielsweise den Lokalrivalen aus Albstadt auswärts mit 21:30 bezwingen. Auch die Ergebnisse gegen Zizishausen und Wolfschlugen zeigen, dass mit dem TV zu rechnen ist.

Die HSG wird den Gegner am Wochenende nicht unterschätzen und mit der genau gleichen, professionellen Einstellung ins Spiel gehen wie bisher auch. Die Mannschaft wird alles daran setzen die weiße Weste zu Hause zu bewahren und die Punkte im Donautalzu behalten.

 

Verzichten muss das Trainergespann Novakovic/Parlak auf Emilian Merk. Dieser hat sich beim Spiel gegen den TSV Zizishausen einen komplizierten Mittelhandbruch zugezogen und wird dem Team mehrere Wochen fehlen. Hinter dem Einsatz von Hannes Leibinger (Bild rechts) steht noch ein Fragezeichen. Hannes trainiert bereits wieder fleißig mit der Mannschaft und wird ihr hoffentlich bald helfen können.

Björn Efinger wird nach seinem auskurrierten, mehrfachen Fingerbruch ab Samstag erstmals wieder im Kader sein.