HERREN I: HSG ZUM ERSTEN MAL SEIT EINEINHALB JAHREN ZU HAUSE GESCHLAGEN

HSG FRIDINGEN-MÜHLHEIM  –  TV GERHAUSEN      31:32

Trotz der 16 Treffer von Daniel Hipp hat es für die HSG gegen Gerhausen nicht gereicht.

Am vergangenen Samstag ging eine eineinhalbjährige Ära zu ende. Die HSG musste sich am Ende der „englischen Woche“ gegen den TV Gerhausen mit 31:32 geschlagen geben. Die Strapazen der beiden vorangegangenen Spiele gegen die Spitzenreiter der Württembergliga waren den HSG-Jungs deutlich anzumerken. An diesem Samstagabend wollte nichts so richtig funktionieren, und doch hatte die HSG kurz vor Schluss sogar die Möglichkeit das Spiel zu gewinnen. Doch die zu vielen ungenutzten Chancen, die technischen Fehler und das zu unkonsequente Abwehrverhalten rächten sich am Schluss und ließen die Gäste jubeln.

 

Das Spiel war über die kompletten 60 Minuten eng und keine Mannschaft konnte sich einen Vorsprung herausspielen. In den ersten 24. Minuten konnte jeweils die HSG mit einem oder zwei Toren in Führung gehen. Doch der TV, der von Jochen Trinkner (letzte Saison Trainer der HSG Rietheim-Weilheim) betreut wird, hatte stets eine passende Antwort parat. Vor allem hatte man Probleme mit dem stark aufspielenden Linksaußen der Gäste, Yannik Schopp, und deren Kreisläufer.

In der 27. Minute gingen dann zum ersten Mal die Gäste in Führung (15:16). Diese Führung konnten sie auch bis zur Halbzeit verteidigen (16:17).

Nach der Pause konnte Daniel Hipp zwar schnell den Ausgleich herstellen, doch der TV ging direkt wieder in Führung. Von diesem Zeitpunkt an waren es die Gäste, die immer wieder ein bis zwei Tore vorlegten und in der 41. Minute sogar mit drei Toren in Führung gehen konnten (20:23). Doch die HSG-Jungs, denen man die Belastung der letzten Tage deutlich ansehen konnte, ließ sich nicht hängen und kämpfte sich erneut heran. In der 47. Minute konnte Lousi Schick zum 24:24 einnetzen und somit wieder den Ausgleich herstellen. Von nun an zeichnete sich ein offener Schlagabtausch ab.

In der 51. Minute konnte Ediz Parlak mit dem 27:26 die erste Führung in der zweiten Hälfte erziehlen. Diese Führung baute Daniel Hipp dann zum 28:26 aus. In der 54. Minute verpasste es dann die HSG aus bester Wurfposition mi drei Toren in Führung zu gehen und von da an lief alles schief. Fabian Hipp konnte zwar in der 57. Minute noch einmal eine Zweitoreführung herauswerfen (31:29), doch das sollte der letzte Treffer für die HSG gewesen sein. Gerhausen drehte ab der 58. Minute mit einem 3:0 Lauf noch das Spiel und konnte sich somit zwei Punkte sichern. Der letzte Angriff gehörte zwar den Donautal-Jungs, doch dieses Mal war ihnen das Glück nicht hold.

Die Niedergeschlagenheit war den Jungs deutlich anzusehen, doch die Belastung der letzten Tage war enorm. Bereits in der kurzen Nachbesprechung war sich die Mannschaft einig, dass man sich von einem solchen Rückschlag nicht aus der Spur bringen lassen darf, und man nun die Woche über genügend Zeit hat, sich auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten.

Am nächsten Samstag (11.11.2017 / 19:30 Uhr) trifft die HSG in der Rottumhalle auf den HV RW Laupheim.