HERREN I: BEZIRKSDERBY WIRD ZUM 4-PUNKTE-SPIEL

Will am Wochenende wieder erfolgreich sein. Kreisläufer Moritz Rabus.

Am kommenden Samstag kommt es in der Fridinger Sepp-Hipp-Halle zum „Neckar-Zollern“ Bezirksderby der Württembergliga Süd. Zu Gast ist der Bezirksrivale der HSG Albstadt (Samstag 13.01.2018 / Anwurf: 20:00 Uhr / Sepp-Hipp-Sporthalle / Fridingen).

Nachdem unsere Aufsteiger mit 13:13 Punkten die Saisonhalbzeitpause auf dem 8. Tabellenplatz verbracht haben, waren die letzten Ergebnisse der Hinrunde nicht im Sinne der HSG. Zunächst musste man sich zu Hause deutlich gegen die HSG Langenau-Elchingen geschlagen geben, bevor man kurz vor Weihnachten bei der MTG Wangen ebenfalls Federn lassen musste. Sicherlich waren die Akkus zum Ende der ersten Saisonhälfte nicht mehr ganz so voll. Dies soll allerdings nicht als Ausrede für die gezeigten Leistungen gelten.

Somit gilt es gleich zu Beginn der zweiten Hälfte der Saison voll da zu sein. In den ersten beiden Partien in 2018 geht es gegen die HSG Albstadt und gegen die HSG Winzigen-Wißgoldingen-Donzdorf. Beide Mannschaften stehen hinter unserer Donautal-HSG im unteren Tabellendrittel und deshalb ist es wichtig, gerade gegen diese Mannschaften wichtige „Big-Pints“ im Kampf um den Klassenerhalt zu erkämpfen.

 

Auf seine Tore wird es auch am Samstag wieder ankommen. Topscorrer Daniel Hipp.

Den Anfang macht also nun am Samstag die HSG Albstadt, welche zum Derby in Fridingen antritt. Die Erinnerungen an die HSG sind nicht besonders gut. Hat man doch den Saisonauftakt im September in Albstadt noch mit 27:23 verloren. Doch im Verlaufe der ersten Saisonhälfte haben sich die Vorzeichen geändert. Mit nur zwei Siegen und 13 Niederlagen steht die HSG Albstadt auf dem letzten Tabellenplatz. Doch diese Platzierung spiegelt in keinster Weise das Potential wieder welches in der Mannschaft von Trainer Gojsovic steckt. Sein Team hatte die ganze Zeit über mit diversen Verletzungen und sonstigen Ausfällen zu kämpfen, was letztendlich auch die Situation erklärt, in welcher sich die HSG Albstadt befindet.

Die Jungs um das Trainergespann Novakovic/Parlak sind also gewarnt. Man weiß genau, zu welchen Leistungen die HSG Albstadt fähig ist. Kennt man sich ja aus unzähligen Begegnungen. Die Mannschaft hat am 03.01.2018 den Trainingsalltag wieder aufgenommen und hat sich intensiv um den „angefressenen“ Winterspeck bemüht. Somit dürfte man für die kommenden Aufgaben gerüstet sein. Die Mannschaft will sich für die Hinrundenniederlage revanchieren und zu Hause wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Es wäre extrem wichtig für die Jungs die Punkte im Donautal zu behalten. Zum einen könnte man sich weiterhin ein kleines Polster in Richtung Abstiegsränge verschaffen. Und zum anderen könnte man sich auch wieder das Selbstvertrauen zurückholen, dass man in den letzten beiden Partien verloren hatte.

 

Die Mannschaft hofft auf rege Unterstützung von den Rängen der Sepp-Hipp-Sporthalle, denn die Stimmung hat Jungs schon oft zu großen Leistungen angespornt. Ein Beweis dafür, wie wichtig die Unterstützung der Zuschauer im Sport ist.

Grund genug am Samstagabend das Sofa, den Fernseher und andere Dinge ruhen zu lassen und die Donautal-HSG bei ihrem schwierigen Unterfangen zu unterstützen.