HERREN I: DONAUTAL-HSG KANN SICH IM DERBY KLAR DURCHSETZEN

War am Wochenende ein wichtiger Rückhalt der Donautal-HSG. Torhüter Milan Djuricin

Am vergangenen Samstag war die HSG Albstadt zum Derby zu Gast in der Fridinger Sepp-Hipp-Halle. Nachdem man den Saisonauftakt im September gegen die HSG verpatzt hatte und in der dortigen Mazmannhalle wichtige Punkte liegen ließ, hatten unsere HSG-Jungs noch eine Rechnung offen, die sie auch begleichen wollten. Auf dem Papier sah es nach einer eindeutigen Partie aus. Doch die Albstädter, welche sich momentan auf dem letzten Tabellenplatz befinden, wollen sich mit allen Kräften gegen den Abstieg wehren und wollten ihren Coup aus der Hinrunde wiederholen.

 

Und zunächst sah es auch in den ersten Minuten danach aus, als könnten sie auch dieses Mal gegen unsere Jungs punkten. Die Albstädter legten los wie die Feuerwehr, während unsere HSG den Anfang komplett verschlief. Nach neun Minuten stand es 2:5 für die Gäste und bei den Donautal-Herren keimten die Erinnerungen an das Hinspiel wieder auf. Doch dieses Mal ließ man die Köpfe nicht einfach hängen und kämpfte sich ins Spiel hinein. Bis zur 20. Minute konnte die HSG den 8:8 Einstand herstellen und übernahm anschließend dann die Führung. Zur Halbzeit stand dann ein 14:12 zu Buche.

Feierte seine bisher stärkste Saisonleistung im Trikot der HSG. Rückraumspieler Joscha Slongo

Doch Trainer Mike Novakovic war alles andere als zufrieden. Die 3:2:1-Abwehr agierte zu schwerfällig und es wurden immer wieder 1:1-Situationen verloren. Außerdem ließ die Chancenverwertung in der ersten Halbzeit erneut zu Wünschen übrig. Die Devise für die zweite Halbzeit war somit klar. Um das Spiel zu gewinnen, mussten die HSG-Jungs noch eine große Schippe drauf legen.

 

Nach der Halbzeitpause konnte die HSG die Führung ausbauen. Nach 39 Minuten lag man zum ersten Mal mit fünf Toren vorne (18:13). Diese Führung hatte man vor allem der starken Torhüterleistung von Milan Djuricin zu verdanken. Außerdem glänzte im Angriff Joscha Slongo (6 Tore) immer wieder mit guten Entscheidungen auf der Rückraum-Mitte-Position und konnte so seine Mitspieler und sich selbst immer wieder in Szene setzen.

Aus einer deutlich verbesserten Abwehr konnte man Tor um Tor vorlegen und in der 53. Minute zum ersten Mal mit 10 Toren in Führung gehen. Das Spiel war somit entschieden und so konnte man im Derby einen 30:19 Sieg feiern.

Diese Punkte sind extrem wichtig im Kampf um den Klassenerhalt und sind ebenfalls gut für das Selbstvertrauen der Mannschaft, die am kommenden Wochenende bei der Spielgemeinschaft aus Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf antreten muss.

Am Schluss war die Freude über den deutlichen Sieg groß. Begleitet wurde der Spieltag wie immer durch unseren Fotografen Markus Raab. Die restlichen Bilder des Tages findet ihr hier.

Auch bei dieser Partie handelt es sich um ein so genanntes 4-Punkte-Spiel, da die HSG WiWiDo ebenfalls im unteren Tabellendrittel steht. Die Mannschaft um das Trainergespann Novakovic/Parlak/Rabus will auch am kommenden Wochenende alles in die Waagschale werfen um wichtige Punkte mit ins Donautal zu bringen.