HERREN I: NÄCHSTES 4-PUNKTE-SPIEL STEHT AN

Seit diesem Jahr wieder ein Garant für Tore von der Linksaußenposition. Altmeister Florian Fritz.

Am kommenden Samstag trifft die unsere HSG um 19:30 Uhr in der Lautertalhalle in Donzdorf auf die HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf.

Die Erinnerungen an die HSG WiWiDo sind keine schlechten. Konnte man doch am zweiten Spieltag den ersten Sieg der laufenden Württembergligasaison feiern. Mit einem 32:29-Sieg konnte man die ersten beiden Zähler verbuchen. Die HSG WiWiDo steht mit 9:19 Punkten aktuell auf dem 12. Tabellenplatz. Doch dieser Tabellenplatz wird den Ansprüchen und der eigentlichen Qualität der Mannschaft nicht gerecht. Klar ist, die HSG WiWiDo steckt mitten drin im Abstiegskampf. Sie konnte aber die letzten drei Spiele für sich entscheiden und so den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze wieder herstellen. Somit ist das kommende Aufeindertreffen für beide Mannschaften eine wichtige Partie. Eben ein so genanntes 4-Punkte-Spiel. Unsere Jungs aus dem Donautal wollen den Abstand zum unteren Tabellendrittel so groß wie möglich halten und somit wären zwei Punkte am Wochenende extrem wichtig.

 

Die HSG WiWiDo konnte am vergangenen Wochenende in der „Hölle Süd“ bei der heimstarken MTG Wangen zwei Punkte mitnehmen und will ihren Lauf fortsetzen. Einziges Manko könnte sein, die HSG WiWiDo konnte in dieser Spielzeit noch kein Heimspiel für sich entscheiden.

Die Abwehr um Abwehrchef Ediz Parlak wird wie immer der Grundstein für den Erfolg der Mannschaft sein.

Diesen psychologischen Vorteil gilt es zu nutzen. Das ist aber nicht alles. Die Mannschaft um das Trainergespann Novakovic/Parlak/Rabus ist sich im Klaren, dass es für einen Sieg an diesem Wochenende eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber den vorangegangenen Partien braucht. Vor allem ist es wichtig die Anfangsphase besser zu nutzen, um von vornherein besser in die Partie zu starten. Auch am vergangenen Wochenende ist man gegen Albstadt nicht gut gestartet und musste zunächst einem Rückstand hinterherlaufen. So einen schwachen Start gilt es zu vermeiden, da es Auswärts deutlich schwieriger ist einen Rückstand aufzuholen. Dementsprechend wurde diese Woche im Training gearbeitet. Cheftrainer Mike Novakovic wird die Donautal-Jungs wieder optimal einstellen und vorbereiten. Mit einem Sieg könnte man sich weiter Luft schaffen im Kampf um den Klassenerhalt und das hat schließlich höchste Priorität.

Deshalb wird die Mannschaft am Samstag vor allem mit der notwendigen Einstellung und Motivation nach Donzdorf fahren um zwei Punkte mit ins Donautal zu bringen.

Über viele mitreisende Zuschauer würde sich die Mannschaft wie immer freuen!!!