HERREN I: HSG BRINGT WICHTIGE PUNKTE AUS DONZDORF MIT!!!

Parierte am Samstag drei Siebenmeter in Folge. Torhüter Milan Djuricin.

Am vergangenen Samstag traf unsere HSG in Donzdorf auf die HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf. Die Bedeutung dieses Spiels war bereits im Vorfeld angesprochen worden und dementsprechend ging die Mannschaft von Cheftrainer Mike Novakovic die Aufgabe an.
Die Fehler aus den vergangenen Partien sollten reduziert werden und die Mannschaft soll wieder mehr Spaß am Handballspiel entwickeln, hatte Novakovic noch vor der Partie gefordert.

Und seine Worte wurden erhört. Die Donautal-Jungs waren von Beginn an hellwach und brachten den Matchplan auf die Platte. Zunächst wurde das Augenmerk auf die Abwehr gelegt. Hier wurde vom Trainer mehr Unterstützung für die Torhüter gefordert, damit diese besser ins Spiel kommen können.
Aus einer stabilen 3:2:1-Abwehr heraus agierten die Jungs sicher und halfen dem überragend haltenden Milan Djuricin direkt ins Spiel zu finden. Aus dieser gut funktionierenden Kombination aus Abwehr und Torhüter fand die Mannschaft auch wieder ins Tempospiel, weshalb man sich bereits nach 20 Minuten eine komfortable Führung herausspielen konnte (4:13).

Die Gastgeber fanden einfach nicht das richtige Konzept und scheiterten zudem ständig an unserem HSG-Schlussman.

Beim Stand von 9:16 ging es dann in die Halbzeitpause. Coach Novakovic warnte in der Pause davor sich nun auf dem Vorsprung auszuruhen und einen Gang raus zu nehmen. Man sollte die Linie beibehalten und keinesfalls davon abkommen.

Zur großen Freude des gesamten Teams war am Samstag zum ersten Mal nach seiner schweren Daumenverletzung wieder Emilian Merk mit dabei.

Genau so ging die Mannschaft in die zweite Hälfte. Nach wieder Anpfiff konnte die Donautal-HSG zum ersten Mal auf zehn Tore davonziehen (13:23 / 39. Minute).
Es lief einfach und die Mannschaft ließ sich auch durch eine zwischenzeitliche doppelte Manndeckung nicht aus dem Konzept bringen. So war es möglich den Abstand über die restliche Spielzeit zu halten und beim Gegner keine Hoffnung auf eine Wende aufkommen zu lassen (24:32 Endergebnis).

Mit diesem Sieg kann die HSG wieder einen kleinen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Wichtig war diese Leistung auch für das Selbstvertrauen der Mannschaft, welches unter den letzten Ergebnissen der Hinrunde doch etwas gelitten hatte.

Am kommenden Wochenende ist der Tabellenzweite aus Wolfschlugen zu Gast. Die „Hexbanner“ haben vier Punkte mehr auf der Habenseite und haben den Aufstieg fest im Blick. Im Hinspiel musste sich unsere HSG nach einem über weite Strecken engen Spiel noch mit sechs Toren geschlagen geben. Im Heimspiel ist die Mannschaft aber gewillt den Aufstiegsfavoriten zu ärgern und eventuell eine kleine Sensation zu schaffen.

Samstag: 27.01.2018 / Anwurf: 20:00 Uhr / Sepp-Hipp-Halle Fridingen