HERREN I: DONAUTAL-HSG BEZWINGT DEN TOPFAVORITEN AUS HEININGEN

Die Freude bei Spielern und Trainern war riesig als am vergangenen Wochenende gegen 21:30 Uhr die Schlusssirene in der Heininger Voralbhalle ertönte. Denn nach Abpfiff hatte unsere HSG einen Treffer mehr auf der Habenseite. Mit 29:30 konnten die „Staren“ aus Heiningen in heimischer Halle bezwungen in werden. Bezwungen…im wahrsten Sinne des Wortes, denn es war kein einfacher Weg zu den zwei Auswärtspunkten. Die „Staren“ hatten bereits im Hinspiel eine empfindliche Niederlage hinnehmen müssen und haben sich für die Rückrunde fest vorgenommen zu Hause kein Spiel mehr zu verlieren. Denn der Aufstieg ist nach wie vor das Ziel des TSV. Doch obwohl die Rollen für diese Partie klar verteilt schienen, haben unsere Jungs – trotz des Wetters – den Weg nach Heiningen mit viel Selbstvertrauen auf sich genommen (eine Spielverlegung auf Grund des starken Schneefalls wurde von Seiten des TSV abgelehnt).

Der MVP des vergangenen Spieltages. Linkshänder Louis Schick.

Nach der tückischen Anreise (Abfahrt 15:30 Uhr / Anpfiff 20:00 Uhr!!!) fand Trainer Mike Novakovic dennoch die richtigen Worte in der Kabine. Diese Worte verfehlten zunächst ihre Wirkung und die ca. 5 mitgereisten HSG-Anhänger, die sich unter den 300 Zuschauern befanden sahen einen Beginn der Partie, bei welchem zunächst die Gastgeber das Geschehen bestimmten. Erst beim 5:5 durch Louis Schick (9. Minute) schienen die HSGler in die Spur zu finden. Durch einen Treffer von „Oldie“ Florian Fritz und einem weiteren von Louis Schick konnte die HSG zum ersten Mal mit zwei Toren in Führung gehen (5:7 / 14. Minute). Die Zwei-Tore-Führung konnte behauptet werden und wurde in der 17. Minute durch Emilian Merk noch einmal auf drei Tore erhöht. Der Coach der „Staren“ sah nun die Notwendigkeit einer Auszeit. Und die Ansprache schien zu helfen. Der TSV kam bis auf einen Treffer heran (11:12 / 24. Spielminute). Diesen Abstand konnte die HSG bis zur 29. Minute verteidigen, wo Trainer Mike Novakovic dann seine erste grüne Karte auf dem Zeitnehmertisch platzierte. Nach der Auszeit konnte Ediz Parlak nochmals auf 13:15 erhöhen, doch der zwei Meter große Rückraumshooter des TSV, Julian De Boer, verkürzte in letzter Sekunde zum 14:15 Halbzeitstand.

 

Das Trainergespann Novakovic/Parlak/Rabus ließ sich in der Halbzeit viel Zeit um die Jungs für die zweiten 30 Minuten einzustellen. Die Worte der Trainer sollten zunächst fruchten. Ediz Parlak legte nach Anpfiff direkt wieder nach und konnte erneut für die HSG auf 14:16 erhöhen. Doch dann sorgten die Gastgeber mit einem 3:0-Lauf für Ernüchterung und sie gingen mit 17:16 erstmals wieder in Führung. Doch das ließ unsere Jungs unbeeindruckt und es begann nun ein offener Schlagabtausch. In der 45. Minute konnten unsere Jungs zunächst durch Björn Efinger ausgleichen und anschließend durch Louis Schick wieder in Führung gehen. Doch die „Staren“ fanden immer wieder eine Antwort und konnten bis zum 25:25 immer wieder ausgleichen (50. Minute). Dann sorgte Spielmacher Daniel Hipp mit einem Doppelschlag für eine erneute Zwei-Tore-Führung (25:27 / 54. Minute). Wiederum ließ sich der TSV nicht abschütteln und stellte in der 58. Minute den 28:28 Ausgleich her.

Zeigte eine starke Defensivleistung. Kreisläufer Moritz Rabus

Wieder war es dann Louis Schick der unsere HSG erneut in Führung brachte (28:29 / 59. Minute). Diese wurde aber gleich wieder durch den TSV wett gemacht. Im letzten Angriff der HSG fasste sich dann Ediz Parlak ein Herz und traf zum 30:29 (59:32). In den letzten 28 Sekunden agierten die Gastgeber dann zu hektisch und schlossen zu früh aus ungünstiger Position ab, weshalb die HSG nochmals in Ballbesitz kam. Acht Sekunden vor Schluss nahm Mike Novakovic seine dritte Auszeit und gab letzte Anweisungen. Unsere HSG schaffte es in den 8 Sekunden den Ball nicht mehr aus der Hand zugeben und feierte zum Schluss den hart verdienten Auswärtserfolg.

 

Mit diesem Sieg festigte sich unsere Donautal-HSG ihren Mittelfeldplatz und macht erneut einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Trainer Mike Novakovic war mit der gesamten Mannschaftsleistung sichtlich zufrieden. Was, wie er von sich selber sagt, nicht leicht zu schaffen ist.

Am kommenden Wochenende tritt die erste Herrenmannschaft nach zwei Auswärtspartien wieder zu Hause auf. In Mühlheim geht es am nächsten Samstag gegen die SG Herbrechtingen-Bohlheim. Die SG belegt momentan mit 12:24 Punkten den 10. Tabellenplatz steckt somit mitten im Kampf um den Klassenerhalt. Das Hinspiel konnte die HSG für sich entscheiden. Doch in dieser Liga ist nichts sicher! Außer einer Niederlage, wenn man die richtige Einstellung und den unbedingten Siegeswillen nicht auf die Platte bringt. Deshalb wird die Mannschaft sich über die Trainingswoche akribisch auf den kommenden Gegner vorbereiten und am Wochenende alles in die Waagschale werfen, um die vorangegangenen Leitungen zu bestätigen. Anwurf ist am Samstag, 24.02.2018 um 20:00 Uhr.