HERREN I: SIEGESSERIE REIßT BEIM TABELLENFÜHRER AB

Am vergangenen Sonntag musste unsere HSG nach zuletzt sechs Siegen eine Niederlage verkraften. Beim Tabellenführer aus Zizishausen mussten sich unsere Jungs mit 28:24 geschlagen geben. Trotz der Niederlage hat die Mannschaft dem Spitzenreiter unter erschwerten Bedingungen über 60 Minuten einen harten Kampf geboten.

Wurde am Wochenende zu unrecht disqualifiziert! Spielmacher Daniel Hipp

Die Ausgangslage hätte nicht schlechter sein können, nachdem unser Spielmacher Daniel Hipp nach nur 13 Minuten zu unrecht mit der roten Karte des Spielfeldes verwiesen worden ist. Und das nachdem unsere HSG einen optimalen Start in die Partie erwischte. In der 5. Minute führte die HSG bereits mit 0:5. Die Gastgeber fingen sich zwar. Die Jungs aus dem Donautal konnten jedoch die Führung behaupten (6:8 / 13. Minute).

 

Dann der Schock! Regisseur Daniel Hipp spielte Dominic Gotthard im Gegenstoß den Ball raus. Gotthard fiel trotzdem und die Schiedsrichter Stefan Banzhaf und Freddy Ernst griffen entscheiden in die Partie ein, in dem sie ohne zu zögern Daniel Hipp die rote Karte zeigten. Dieser Schock saß erstmal. Und auch auf Seiten des TSV war Unverständnis für diese Entscheidung zu erkennen. Dennoch profitierten die „Schnaken“ von dieser roten Karte gegen den Topspieler der HSG.

Die Jungs ließen den Kopf nicht hängen und Trainer Mike Novakovic sagte in der darauf folgenden Auszeit, dass jetzt eine „Jetzt-erst-recht-Mentalität her müsse“. Die Mannschaft war entschlossen und gab alles, um gegen die Gastgeber im Spiel zu bleiben. Doch weitere Schiedsrichterentscheidungen machten unserer HSG weiter das Leben schwer. So kam die HSG allein in der ersten Halbzeit auf 4 Zeitstrafen, während die Gastgeber kein einziges Mal vom Platz mussten. Die von der roten Karte beflügelten „Schnaken“ konnten so bis zur Halbzeit durch einen 3:0-Lauf eine drei Tore Führung herauswerfen (16:13 / Halbzeit).

 

Trotz aller widrigen Umstände wollten die HSG-Jungs den Kopf nicht in den Sand stecken. Vor allem wollte man die vielen mitgereisten Fans nicht enttäuschen. Die Mannschaft nahm den Kampf an und versuchte alles um am Tabellenführer dran zu bleiben. Dies gelang zunächst. Die HSG ließ den TSV nicht weiter davonziehen, konnte den Vorsprung aber auch nicht verkürzen. Jetzt ging es so langsam an die Substanz und vor allem im Angriff wurden immer wieder Fehler produziert, welche den Gegner zu einfachen Toren einluden. So stand es in der 50. Minute 24:19 und der TSV führte zum ersten Mal mit fünf Toren. Doch die Jungs gaben nicht auf und konnten nach einem Doppelschlag wieder auf drei Tore verkürzen (26:23). Leider wurden aber dann erneut Fehler im Angriff gemacht und der TSV konnte vorentscheidend auf 28:23 (57. Minute) erhöhen. Louis Schick konnte am Ende lediglich durch einen Siebenmeter zum 28:24 Endstand verkürzen.

 

War sieben Mal erfolgreich am Sonntag. Sowohl von Rechtsaußen, Rückraumrechts als auch vom Siebenmeterpunkt. Linkshänder Louis Schick

Sicher wäre mit Daniel Hipp deutlich mehr drin gewesen. Aber die Mannschaft hat bewiesen, dass sie auch ohne seine Präsenz und seine überragende Qualität mit einer Topmannschaft mithalten kann.

Zwei Punkte gegen den Tabellenführer hätten der Mannschaft sicherlich gut getan. Das steht außer Frage. Allerdings hat sie schon am kommenden Wochenende die Chance die Niederlage wieder wett zu machen, wenn am Samstag der Tabellenzweite aus Unterensingen in Fridingen zu Gast ist. Mit einem Sieg gegen Unterensingen könnte man oben dran bleiben und sich weiter von den Abstiegsrängen distanzieren.

Die Mannschaft möchte sich auf diesem Wege bei den mitgereisten Fans für die lautstarke Unterstützung bedanken!!! Ihr seid klasse!!! Und die Mannschaft hofft am Samstag in Fridingen auf eine ebenso gute Stimmung von den Rängen.

Samstag 10.03.2018 / Anpfiff: 20:00 Uhr / Sepp-Hipp-Sporthalle Fridingen