A-JUGEND MÄNNLICH: HSG-JUNGS ERREICHEN NÄCHSTE QUALIRUNDE

Am letzten Sonntag spielte unsere A-Jugend männlich in Albstadt die erste Qualirunde für die HVW-Liga.

In der ersten Qualirunde, die als Bezirksentscheid vom Handballbezirk Neckar Zollern genutzt wird, waren die JSG Balingen/Weilstetten 2, die HSG Baar, die HSG Albstadt und der TV Spaichingen die Gegner.

Im ersten Spiel war die JSG Balingen/Weilstetten der erwartet schwere Gegner. Unsere Jungs waren zur der frühen und nicht gewohnten Spielzeit am Sonntag Vormittag selber noch nicht so richtig wach. Leider wurden in diesem Spiel noch zu viele technische Fehler fabriziert. Ausserdem wurden klare Tormöglichkeiten nicht genutzt. So mussten wir uns leider im ersten Spiel verdient mit 11:13 gegen die JSG geschlagen geben. Hier wäre sicherlich mehr möglich gewesen wenn man sich nicht so verschlafen und unkonzentriert präsentiert hätte.

Bei der Aufarbeitung des Spiels sprachen die Trainer die Fehler klar an und zeigten den A-Jugenlichen deutlich auf, was besser gemacht werden muss. Die Jungs wurde für die nächste Partie gegen die HSG Baar entsprechend vorbereitet und die Mannschaft war bereit, es im Vergleich zum ersten Spiel, besser zu machen. Und so konnte man im zweiten Spiel in Angriff und Abwehr eine deutliche Leistungssteigerung erkennen und die Fehler wurden wie angesprochen minimiert. Nach einer tollen Mannschaftsleistung wurde das Spiel gegen die HSG Baar dann mit 13:16 gewonnen.

Im dritten Spiel war der Gastgeber aus Albstadt unser Gegner. Auch in diesem Spiel waren die Jungs top motiviert und hielten gegen die harte Spielweise der Albstädter dagegen. Mit clever heraus gespielten Toren wurde die Abwehrreihe des Gegners immer wieder überwunden und auch in der eigenen Abwehrreihe konnte man einen geschlossene Einheit aufzeigen. Mit 13:10 konnte auch dieses Spiel gewonnen werden und war ein Spiegelbild für unsere tolle Mannschaftsleistung an diesem Tag.

Im letzten Spiel gegen den Turnierfavoriten aus Spaichingen mussten wir dann leider verdient den Kürzeren ziehen. Gegen die 6-0 Abwehrreihe war es für uns nicht leicht, zum Torerfolg zukommen. Hier machten sich dann auch die schwindenden Kräfte bemerkbar und an diesem Tag unsere geringen Wechselmöglichkeiten im Rückraum. Nichts desto trotz gaben unsere Jungs nie auf und vier Minuten vor Schluss war man auf zwei Tore an den Spachinger dran. Am Ende verlor man dann mit 20:15, dennoch war die kämpferische Einstellung vom gesamten Team bemerkenswert.

Mit den ereichten 4:4 Punkten konnten wir uns verdient für die nächste Qualirunde qualifizieren. Dieser Erfolg ist besonders erfreulich, da wir am gesamten Turniertag nie mit unserem vollständigen Kader spielen konnte und auf wichtige Spieler aufgrund von Abitur und Kommunion verzichten mussten. Um sehr mehr ist die gesamte Mannschaft zu würdigen, die es geschafft hat im Kollektiv die Ausfälle zu kompensieren.