HERREN I: HSG SCHEITERT AN SICH SELBST – UND AM GEGNERISCHEN TORHÜTER

Am Samstagabend war der Tabellenzweite der Württembergliga Nord zu Gast im südlichsten Zipfel der Staffel. Die Sportfreunde aus Schwaikheim sind als Favorit ins Donautal gereist. Mit einem 10:0-Lauf und zuletzt deutlichen Ergebnissen war es klar, dass auf unsere HSG eine schwere Aufgabe wartet.

 

Doch unsere HSG wollte sich davon nicht beeindrucken lassen und ging hochmotiviert in die Partie. Die HSG erwischte den besseren Start und lag nach neun gespielten Minuten mit 5:1 in Front. Gästetrainer Heiko Burmeister sah sich somit zur ersten Auszeit gezwungen.

Die Auszeit hatte zunächst keinen Effekt und unsere Männer konnten weiter den 4-Torevorsprung halten. Bis zur 17. Minute schien somit alles in Ordnung (11:8). Doch dann kamen die Gäste immer besser ins Spiel und konnten in der 21. Minute zum ersten Mal ausgleichen (12:12). Dann passierte fünf Minuten lang nichts, ehe die Gäste aus Schwaikheim mit 12:13 in Führung gehen konnten. Die HSG hatte nun zunehmend Probleme im Angriff, was vor allem am eingewechselten Torhüter, Stefan Doll (44 Jahre alt) lag. Doll war es, der für seine Mannschaft die endgültige Wende brachte. Und das noch vor der Halbzeitpause (12:14).

 

Nach der Pause fanden die Schwaikheimer gleich wieder ins Spiel und konnten durch einen 1:4-Lauf ihre Führung weiter ausbauen (13:18 / 37. Spielminute). Die HSG kämpfte und versuchte alles um die Niederlage abzuwenden. Doch Gästetorhüter Stefan Doll brachte die Spieler von Mike Novakovic förmlich zur Verzweiflung. So gelang es den Gästen sich immer weiter abzusetzen. Sogar in doppelter Überzahl gelang der HSG kein Tor und im Gegenzug erzielte Denis Gabriel das 17:24 (55. Minute). Die Niederlage war besiegelt und die Schwaikheimer feierten den 6. Sieg in Folge.

Am Ende geht auch die Höhe der Niederlage in Ordnung. Grund war wieder einmal die schlechte Chancenauswertung. Mit insgesamt 30 vergebenen Chancen, davon fünf Strafwürfe kann man gegen ein Spitzenteam der Württembergliga nicht bestehen.

Nach den letzten beiden Dämpfern gilt es sich nun auf die kommenden Aufgaben zu konzentrieren.

 

Nächsten Samstag geht die Reise zur HSG Böblingen/Sindelfingen

Nächsten Samstag trifft die Donautal-HSG auf einen alten bekannten aus der Landesliga. Die HSG BB/Sifi ist dieses Jahr in die Württembergliga aufgestiegen und ist somit auch neu in dieser Staffel. Als Aufsteiger ist die HSG gut in die Saison gestartet und befindet sich momentan mit 8:6 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz.

Die Böblinger mussten bislang lediglich nur gegen die ersten drei der Liga geschlagen geben und finden sich bislang bestens in der Liga zurecht.

Die Jungs um Mike Novakovic und Wolfgang Rabus müssen sich in dieser Woche erneut akribisch vorbereiten und müssen die desolate Leistung vom Wochenende aus den Köpfen bringen.

Samstag 20.10.2018 / Anwurf 19:30 Uhr / Sommerhofenhalle Sindelfingen