HERREN I: TABELLENNACHBAR SKV OBERSTENFELD KOMMT INS DONAUTAL

Nach dem knappen Pokalaus vom Mittwochabend gegen den Oberligisten Remshalden (27:30) empfängt unsere erste Herrenmannschaft am morgigen Samstagabend den SKV Oberstenfeld.

 

Kommt immer besser in Fahrt – Rückraumspieler Emilian Merk.

Nachdem man in der Liga zuletzt vier Niederlagen hinnehmen musste, konnte man am Mittwoch gegen den Oberligisten einen Aufwärtstrend erkennen. In einem Spiel in dem die Führungsspieler Ediz Parlak und Daniel Hipp geschont wurden, konnten sich die Spieler, die bisher nicht so viele Spielanteile hatten, beweisen und kratzten lange an der Pokalüberraschung gegen Remshalden.

 

Dieser Aufwärtstrend soll am Samstag gegen den erfahrenen Württembergligisten fortgesetzt werden. Der ein oder andere frühere Spieler der HSG dürfte noch schlechte Erinnerungen an die SKV-Shooter Sebastian Sauerland und Manuel Koch haben. Der SKV ist zwar mit vier Niederlagen in die Saison gestartet, konnte sich dann aber mit Siegen gegen Schmiden, Alfdorf/Lorch, Schönbuch und Altensteig rehabilitieren und steht nun mit 8:10 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz der Württembergliga-Nord. Einen Zähler vor unserer HSG.

 

Der SKV, der sich laut der lokalen Presse immer besser einspielt, will in der Erfolgsspur verweilen und rechnet sich auch Chancen auf Punkte im Donautal aus. Doch auch die Donautäler wollen den Aufwärtstrend aus dem Pokalspiel gegen Oberligist Remshalden nutzen und nach den vier Niederlagen zu Hause wieder punkten. Vor allem im Angriff soll wieder mit mehr Dynamik und Präzision gearbeitet werden. Das ließ die Mannschaft in den letzten Partien vermissen, was zu einer sehr geringen Torausbeute führte. Auch die beiden Rückraumasse, Daniel Hipp und Ediz Parlak, die unter der Woche im Pokalspiel geschont wurden, sollen laut Trainer Mike Novakovic wieder mehr Verantwortung übernehmen und die Mannschaft anführen.

Auf die Hilfe von Kreisläufer Fabian Hipp muss die HSG am Samstag verzichten. Er wird aus privaten Gründen fehlen.

 

Mit einem Sieg könnte die HSG ihr Punktekonto wieder ausgleichen und zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einfahren. Auch für das Selbstvertrauen und die Leichtigkeit, die in den letzten Partien verloren ging, wäre ein Erfolgserlebnis wichtig.

 

Doch für ein Erfolgserlebnis ist auch die Unterstützung der Zuschauer von äußerster Wichtigkeit. Klar…wenns läuft ist es einfach, doch gerade in Zeiten wo es nicht läuft wie man es sich vorstellt, ist der bedingungslose Rückhalt der Fans und Zuschauer eminent wichtig.

Deshalb lasst uns die Sepp-Hipp-Halle am Samstag wieder einmal zu einem Hexenkessel machen. Die Mannschaft will alles daran setzen die Zuschauer mitzureißen und zu begeistern!!!

Deshalb am Samstagabend alles stehen und liegen lassen und ab in die Halle nach Fridingen!!!

 

Anwurf ist am Samstagabend um 20:00 uhr in der Sepp-Hipp-Halle in Fridingen