HERREN I: HSG WILL SCHWUNG VOM LETZTEN HEIMSIEG MIT NACH FLEIN NEHMEN

Die Erleichterung nach dem Heimsieg gegen den SKV Oberstenfeld am letzten Samstag war groß. Nach vier Niederlagen konnte unsere HSG endlich wieder punkten und das Konto somit ausgleichen (9:9 Punkte).

Trainer Mike Novakovic äußerte nach dem Spiel, dass er einen ausgeglichenen Punktestand zum Saisonende direkt unterschreiben würde. Ein weiterer Beweis dafür, wie ausgeglichen diese Liga doch ist. Wenn man jedes Wochenende die Ergebnisse liest, wird einem klar, dass jeder jeden schlagen kann.

So auch der kommende Gegner. Vom Tabellenplatz, den der TV Flein momentan belegt, darf man sich nicht blenden lassen. Gerade erst im letzten Spiel hätte der TV gegen Tabellenführer Leonberg fast einen Überraschungscoup gelandet. Letztendlich hat der TV die Partie nur mit einem Tor verloren. Somit ist also Vorsicht geboten. Die HSG wird in der Sandberghalle eine konzentrierte Leistung abrufen müssen.

 

Wird der HSG noch längere Zeit fehlen. Linkshänder Louis Schick.

Verzichten müssen Mike Novakovic und Wolfgang Rabus auf Linkshänder Louis Schick und Linksaußen Björn Efinger. Hinter dem Einsatz von Joscha Slongo steht noch ein Fragezeichen.

Mittlerweile liegen bei den beiden Schulterverletzten die genauen Diagnosen vor. Bei Louis Schick wurden neben einem Kapselriss im Schultergelenk auch Bänderverletzungen in der Rotatorenmanschette diagnostiziert, die zu einer Einblutung geführt haben. Positiv bleibt dabei zu sagen, dass die ganze Verletzung konservativ behandelt werden kann. Trotzdem wird es noch einige Zeit dauern und ein Einsatz in der Hinrunde gilt eher als unwahrscheinlich.

Anders sieht es bei Björn Efinger aus, der sich am letzten Freitag die linke Schulter ausgekugelt hatte. Nach dem ein durchgeführtes MRT ohne Befund blieb, konnte mit Aufbautraining unter Anleitung eines Physiotherapeuten bereits begonnen werden, und er steht den beiden Coaches bereits nächste Woche wieder zur Verfügung.

Auch ein Einsatz von Joscha Slongo gilt am Wochenende eher als unwahrscheinlich. Nachdem er in der letzten Partie umgeknickt war und sich am Sprunggelenk verletzt hat, ist er immer noch nicht schmerzfrei.

 

Positiv zu vermelden ist, dass sich in dieser Woche Daniel Ulmschneider, Matthias Hipp und Niklas Sorg aus der zweiten Mannschaft dazu bereit erklärt haben, in der Zeit der Personalnot die erste Mannschaft zu unterstützen.

Trotz der weniger guten Voraussetzungen will die Mannschaft alles geben, um in der Ferne zwei Punkte gegen den Abstieg zu holen.

 

Sonntag, 11.11.2018 / Anwurf: 17:00 Uhr / Sandberghalle Flein

 

WÜRTTEMBERGLIGA MANNSCHAFT DES TV FLEIN