DAMEN I: HSG MÄDELS KÖNNEN KEINE PUNKTE AUS BIBERACH ENTFÜHREN

Vergangenen Samstag ging die Reise für unsere Damen 1 nach Biberach. In den Jahren zuvor hat man sich dort schon immer etwas schwer getan und leider sollte sich daran auch nichts ändern. Die erste Halbzeit gestaltete sich sehr ausgeglichen. Beide Teams konnten immer wieder die Führung erspielen aber keiner konnte sich so richtig absetzen. Als es in der 27. Minute noch 12:10 für Biberach stand, gaben unsere Mädels Gas und konnten durch ihr sonst gewohntes Tempospiel einen 4:0 Lauf hinlegen. Somit ging man mit 12:14 in die Kabinen.

Auch die zweite Halbzeit gestaltete sich vorerst relativ offen, bis Biberach sich in der 47. Minute erstmals mit 3 Toren absetzen konnte. Zu wenig Aggressivität in der Abwehr und fehlende Kreativität im Angriff führten dazu, dass unsere Mädels fortan stets im Rückstand waren. Bis zur 54. Minute war beim Spielstand von 24:22 zwar noch alles offen, aber Biberach nutzte die Lücken in der offensiven Abwehr vor allem über den Kreis und konnte so mit 29:23 gewinnen, was leider nicht den Spielverlauf an diesem Tag widerspiegelte.

Der Fokus liegt nun aber voll und ganz auf dem kommenden Wochenende, wenn man die SG Hegensberg Liebersbronn im Donautal zu Gast hat. Für die SG ist die Saison bisher noch sehr durchwachsen verlaufen, was sicherlich auch mit den vielen Abgängen zusammenhängt. Ein Großteil der Mannschaft aus der letzten Saison ist dem Trainergespann zum SV Remshalden gefolgt und greift dort in der Nordstaffel an. Für unsere Mädels gilt es am Samstag wieder auf die Heimstärke zu bauen und die nächsten Punkte zu holen, um weiterhin den Anschluss an die oberen Plätze zu halten.

Anpfiff der Partie ist am 01.12.18 um 20 Uhr in der Sporthalle in Mühlheim.