DAMEN I: HEIMSPIEL ZUR UNGEWOHNTEN UHRZEIT GEGEN DIE SG HE-LI

Nach ihrem perfekten Saisonstart haben unsere Damen nun zwei Niederlagen gegen die aktuell 2. (TG Biberach) und 3. (TV Nellingen 2) Platzierten hinnehmen müssen. Am kommenden Wochenende treffen unsere Mädels auf die SG Hegensberg-Liebersbronn und wollen bei ihrem Heimspiel wieder als Sieger vom Platz gehen.

Die SG steht aktuell mit 4:14 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz und ist somit dringend auf Punktejagd, um den Anschluss an das hintere Mittelfeld nicht zu verlieren. Die Saison ist bei den Berghandballerinnen bisher eher durchwachsen verlaufen. Da das Trainergespann, sowie einige Spielerinnen zum SV Remshalden gewechselt sind, muss die Mannschaft sich erst auf die neue Situation einstellen und kann bisher noch nicht an die Leistungen aus den letzten Jahren anknüpfen. Gerade gegen die vorderen Teams hat man hier immer gute Leistungen abgerufen und auch unsere Damen haben sich in den letzten Jahren gegen die SG immer schwergetan, so darf der Gegner keinesfalls unterschätz werden. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und auf die eigenen Stärken konzentriert werden unsere Mädels um die zwei Punkte kämpfen. Dabei muss das Team nun mehrere Wochen auf Hannah Wirth verzichten, sie hat sich am letzten Wochenende am Finger verletzt und wird nun längere Zeit nicht einsetzbar sein. Ansonsten stehen dem Trainertrio jedoch alle Spielerinnen zur Verfügung und man ist gewillt mit Kampfgeist, Siegeswille und Spaß am Spiel den Zuschauern wieder einen guten und temporeichen Handball zu zeigen und so die Punkte im Donautal zu behalten.

Da die erste Männermannschaft an diesem Wochenende auswärts im Einsatz ist, wird der Anpfiff am Samstag, den 01.12.2018 erst um 20:00 Uhr zur ungewohnten Uhrzeit in der Sporthalle in Mühlheim sein.