DAMEN I: AUSWÄRTSSIEG IN LETZTER SEKUNDE

Der Rückrundenauftakt gegen die HSG Deizisau/Denkendorf war das erwartet schwere und spannende Spiel mit dem glücklicheren Ende (29:30) für unsere Mädels, die sich für ihren Kampfgeist mit 2 Punkten belohnten.

Dabei sah es lange Zeit nicht danach aus, dass in Denkendorf etwas Zählbares mit nach Hause genommen wird. Schon nach 45 Sekunden stand es 2:0 und unsere Mädels bekamen schnell zu spüren, weshalb die Gegnerinnen zu Hause bisher nur 1 Niederlage hinnehmen mussten. Zwar konnte man zum 2:2 ausgleichen und bis zur 10. Minute auch immer mal wieder in Führung gehen doch die Gegnerinnen fanden durch gutes und schnelles Zusammenspiel zu leicht den Weg durch die Abwehrreihen und konnten immer wieder ausgleichen. Als unsere Mädels im Angriff dann des Öfteren an der gegnerischen Torhüterin und an den eigenen Fehlern scheiterten, gelang es der Heimmannschaft sich bis zur 20. Minute mit 5 Toren auf 13:8 abzusetzen. Kurzzeitig sah es so aus, dass unseren Damen das Spiel komplett aus der Hand geben würden, doch der kleine Kader, welcher aufgrund von Krankheiten und Verletzungen deutlich dezimiert ausfiel, zeigte Wille und Kampfgeist und kam innerhalb von 5 Minuten zwischenzeitlich wieder auf 2 Tore (14:12) heran. Jedoch vergab man nun die Chance auf 1 Tor aufzuschließen und kassierte im Gegenzug eine Zeitstrafe, welche die Gegnerinnen konsequent ausnutzten um wieder einen 5 Tore Vorsprung herzustellen (17:12). In den letzten beiden Minuten der 1 Halbzeit gelang es unseren Damen nur noch den Abstand auf 18:14 zu verkürzen.

In der zweiten Hälfte galt es die eigenen Fehler zu minimieren, im Angriff konzentrierter abzuschließen und die Abwehrreihen noch mehr zu verdichten. Durch eine starke Jessica Krämer im Tor, gewann die Defensive unserer Mädels in den zweiten 30 Minuten dann auch an Sicherheit und zwang die Gegnerinnen zu Fehlern.

In einer starken 2. Halbzeit gab Jessica Krämer mit ihren Paraden der Mannschaft den nötigen Rückhalt!

 

Zwar konnte der Rückstand so immer weiter verkürzt werden (19:16; 21:19; 22:20; 23:22), der Ausgleichstreffer zum 24:24 gelang jedoch erst in der 47. Minute. Danach entwickelte sich das Spiel zu einem echten Handballkrimi, mit dem glücklicheren Ausgang für unsere Damen. Nach dem man sich in der 54. Minute erstmals einen 3 Tore Vorsprung (26:29) erspielt hatte, schlichen sich nun wieder Ungenauigkeiten in den Angriff unserer Damen ein, sodass die Heimmannschaft bis zur 58. Minute wieder zum 29:29 ausgleichen konnte. Ein Fehler in dem letzten Angriff der Gegnerinnen nutzen unsere Mädels zu einem schnellen Konter, welcher durch ein Foul unterbunden wurde. Für die verbleibenden 10 Sekunden setzte unser Trainertrio ihre letzte Auszeit ein, die Vorgaben konnten umgesetzt werden und Clara Frankenstein traf in den letzten Sekunden zum viel umjubelten 29:30 Siegtreffer.

Clara Frankenstein (13 Tore) erzielte in den letzten Sekunden den Siegtreffer

So starten unsere Damen mit einem knappen Sieg gegen die HSG Deizisau/Denkendorf erfolgreich in die Rückrunde und stehen mit 17:7 Punkten auf Tabellenplatz 3.

Bereits nächsten Samstag bestreiten unsere Mädels schon ihr zweites Rückrundenspiel. Hier hat man am Samstag, den 22.12. um 19:00 Uhr den bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Reichenbach zu Gast in Mühlheim. Mit 23:1 Punkten sind die Reichenbacherinnen Aufstiegsanwärter Nr. 1. Ihr einziger Punktverlust ging jedoch aus dem Hinspiel gegen unsere Damen hervor (24:24). Bis auf die knappe 30:31-Niederlage gegen den Tabellenzweiten aus Nellingen mussten unsere Damen zu Hause noch keine Punkte abgeben, weshalb am Samstag ein absolut spannendes und sehenswertes Spitzenspiel der Württembergliga Süd in der Sporthalle in Mühlheim erwartet wird. Über zahlreiche und lautstarke Unterstützung von den Rängen würden sich unsere Mädels sehr freuen.