HERREN I: HSG VERSPIELT SECHS TORE HALBZEITFÜHRUNG

Am Ende müssen die Württembergliga-Herren mit dem Punkt gegen die SG Schozach-Bottwartal zufrieden sein! Nach einer schwachen zweiten Halbzeit kommt unsere HSG nicht über ein 24:24 Unentschieden hinaus. Dabei hatte es in der Halbzeit des letzen Spiels in 2018 nach einem deutlichen Heimsieg für die HSG ausgesehen (16:10).

Im ersten Rückrundenspiel der aktuellen Hallenrunde ist die HSG gut in die Partie gestartet. Nach dem 3:0 in der sechsten Minute, stand es nach 15 Minuten bereits 8:3. Trotz der ein oder anderen vergebenen Freichance konnte sich unsere HSG in der ersten Halbzeit deutliche Vorteile erspielen. Grund dafür war mit Sicherheit die gute Abwehrarbeit und ein stark haltender Andreas Epple im Tor.

So erarbeitete sich unsere HSG bis zur Halbzeit eine 16:10-Führung.

Musste wieder einmal einiges einstecken – Spielgestalter Daniel Hipp

Doch Trainer Mike Novakovic mahnte in der Halbzeitpause zur Vorsicht. Die Mannschaft sollte nicht glauben, dass das Spiel in der zweiten Hälfte zu einem Selbstläufer wird. Die Mannschaft nahm sich vor in die zweite Halbzeit so zu starten, als stünde ein Unentschieden auf der Anzeigetafel.

Das gelang der Mannschaft allerdings nur in den ersten beiden Minuten der zweiten Hälfte. Joscha Slongo brachte die HSG in der 33. Minute nochmals micht sechs Treffern in Führung, doch was dann passierte war für die Zuschauer in der Mühlheimer Sporthalle nach der ersten Halbzeit unvorstellbar. Die Gäste aus dem Bottwartal stellten ihre Deckung um. Sie antizipierten auf den Halbpositionen sehr gut und brachten unsere HSG komplett aus dem Konzept.

In den folgenden 15 Minuten gelangen unserer HSG lediglich zwei Treffer, und die SG profitierte von den Fehlern im Angriffsspiel. So schafften es die Gäste aus einem 16:10 Rückstand eine 19:21 Führung herzustellen. Die HSG-Männer waren sichtlich geschockt. Es lief nichts mehr zusammen. Hinzu kam, dass der bislang gefährlichste Angreifer der HSG, Daniel Hipp, verletzt ausgewechselt werden musste.

Durch zwei verwandelte Siebenmeter von Björn Efinger konnte die HSG wieder den Ausgleich herstellen (21:21 / 50. Minute). Dieser hatte sogar die Möglichkeit mit einem erneuten Strafwurf die HSG in Führung zu bringen, doch er scheiterte in seinem fünften Versuch. In der 54. Minute war es dann A-Jugendspieler Noah Wäschle, der die HSG wieder mit 22:21 in Führung brachte. In den folgenden drei Angriffen bekamen die Gäste jeweils einen Strafwurf zugesprochen, was dazu führte, dass die SG wieder mit einem Tor in Führung gehen konnte (22:23) .

Man kann von Glück sagen, dass der dritte Siebenmeter in Folge an der Latte des HSG-Gehäuses abprallte und die SG lediglich mit einem Tor in Führung blieb (22:23 / 57. Minute). In der Folge konnte die HSG eine Überzahl nicht nutzen und musste sogar einen weiteren Treffer der SG hinnehmen (22:24 / 59. Minute). Doch die HSG gab sich nicht auf. Ediz Parlak schaffte den 23:24 Anschlusstreffer (59. Minute). Den darauf folgenden Angriff reizten die Gäste bis zum Zeitspiel aus und ein Treffer konnte verhindert werden. Es standen noch 30 Sekunden auf der Uhr und die HSG war in ein Mann in der Überzahl. Moritz Rabus holte acht Sekunden vor Schluss den entscheidenden Siebenmeter raus, den Florian Fritz gekonnt im Tor versenkte und der HSG somit ein 24:24 Unentschieden sicherte.

 

 

Gewiss wäre in diesem Spiel deutlich mehr drin gewesen, doch die Mannschaft hat sich trotz des Rückstandes nicht hängenlassen und hat das bestmögliche noch aus dem Spiel rausgeholt. Damit ist die HSG zwar nicht wie gewünscht mit einem Sieg in die Rückrunde gestartet, aber auch nicht mit einer Niederlage.

Die Mannschaft möchte sich für die wieder einmal grandiose Stimmung in der Mühlheimer Sporthalle bedanken!!! Macht weiter so!!

Die HSG hat jetzt in der Winterpause bis zum 13.01.2019 Zeit ihre Blessuren auszukurieren und sich auf den Rest der Rückrunde vorzubereiten. Dann geht es im ersten Auswärtsspiel der Rückrunde gegen den TSV Alfdorf-Lorch.

 

MIT DEM BUS ZUM ERSTEN AUSWÄRTSSPIEL IN 2019

Für das erste Auswärtsspiel der Rückrunde hat die HSG einen Fanbus organisiert!

Die HSG und ganz besonders die Mannschaft würde sich über zahlreich mitreisende Fans freuen.

Anmeldungen nimmt Karl Welte entgegen.

Per Mail: karl.welte@jowissa.de 

Mobil: 0172 7423348