HERREN I: DER DRUCK WÄCHST – HSG AM SONNTAG AUSWÄRTS GEFORDERT

Am kommenden Sonntag müssen die Jungs der ersten Herrenmannschaft den Weg nach Schaikheim antreten. Beim Tabellenvierten wartet erneut eine schwere Aufgabe auf die Württembergliga-Jungs, die in diesem Jahr noch keine Punkte einfahren konnten und somit immer noch auf ihren ersten Sieg warten.

Auch wenn man im letzten Spiel gegen die favorisierten Waiblinger Tigers lange mithalten konnte, ging das Spiel am Ende deutlich an die Gäste. Und so langsam wird der Druck von unten größer. Auf den ersten Abstiegsplatz sind es lediglich noch drei Punkte.

Wie im Heimspiel gegen Leonberg – Die Mannschaft muss wieder zu den alten Tugenden finden!

Doch auch der kommende Gegener, der eine sehr starke Hinrunde gespielt hatte, konnte im Jahr 2019 erst einen Sieg einfahren. Ansonsten hatten auch die starken Schwaikheimer so ihre Probleme. So mussten sie zum Beispiel am letzten Wochenende beim TV Flein eine deutliche 37:25 Niederlage hinnehmen. Die Sportfreunde sprechen nach der Niederlage von einer emotionslosen, hilflosen und kopflosen Partie. „Schlimmer geht nimmer“ stand am Ende des Spielberichts.
Es kann also davon ausgegangen werden, dass sich die Sportfreunde gegen unsere HSG rehabilitieren wollen.

Das muss von Seiten unserer HSG unbedingt verhindert werden! Unsere Jungs müssen endlich wieder zu den alten Tugenden zurückfinden, die sie noch in der ersten Saisonhälfte ausgezeichnet hatten!
Um sich wieder etwas Luft zu verschaffen müssen unbedingt Punkte her.

Die Mannschaft will am Sonntag alles in die Waagschale werfen um endlich wieder einen Schritt in die richtige Richtung zu machen und beginnen sich aus dem Loch herauszuziehen.
Zünglein an der Waage können in solchen Spielen auch die Fans und Zuschauer sein. Die Mannschaft braucht die Unterstützung aus den beiden Städten und das Gefühl dass man hinter ihnen steht.
Die Jungs hoffen auf reichlich Unterstützung aus dem Donautal.