HERREN I: KNAPPE NIEDERLAGE GEGEN BÖBLINGEN-SINDELFINGEN

Am vergangenen Samstag war die HSG Böblingen-Sindelfingen zu Gast in der Sporthalle in Mühlheim. Die personelle Situation hatte sich auf diese Partie hin noch einmal weiter zugespitzt. Neben den eh schon langzeitverletzten Moritz Rabus und Daniel Hipp, fehlten Joscha Slongo (krankheitsbedingt) und Louis Schick (studiumsbedingt) ebenfalls noch aus. Wie schon in den Partien zuvor wurden Matthias Hipp und Markus Buhl von der zweiten Mannschaft in den Kader übernommen. Von der A-Jugend ist Daniel Wachter noch hinzugekommen.

Somit also alles andere als beste Voraussetzungen für den Kampf um den Klassenerhalt. Trotzdem hat die Mannschaft sich vorgenommen weiter zu kämpfen und alles daran zu setzen die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu holen.

Andere Vorzeichen dagegen beim Gegner. Der Aufsteiger HSG Böblingen-Sindelfingen steht auf einem hervorragenden sechsten Tabellenplatz und hat mit dem Abstiegskampf nichts mehr zu tun.

Die Partie vor rund 350 Zuschauern begann ausgeglichen und keine der Mannschaften konnte sich entscheiden absetzen. Nach 18 Minuten stand es gerade mal 6:6 und die Abwehrreihen dominierten die Partie. Beide Mannschaften waren nervös und vergaben einige freie Bälle. Auf der HSG Seite tat sich vor allem Milan Djuricin hervor, der über 60 Minuten drei Strafwürfe entschärfen konnte und dazu noch einige Gegenstöße parierte.

Im zweiten Abschnitt der ersten Hälfte konnte sich unsere HSG ein paar Vorteile erspielen und ging zur Halbzeitpause mit einem Tor in Führung (11:10 / Halbzeitstand).

Nach dem Seitenwechsel kam die Donautal-HSG besser ins Spiel und baute die Führung sogar aus (13:11 / 31. Minute). Auch die Zuschauer merkten nun, dass trotz des Personalmangels an diesem Abend einiges drin ist und die Stimmung wurde immer mehr angeheizt.

NÄCHSTE SCHWERE VERLETZUNG

In der 37. Minute konnte der bislang stark aufspielende Ediz Parlak auf 15:13 erhöhen. Doch dieser Torerfolg war teuer erkauft. Beim Fallen in den Kreis blieb Ediz mit der Wurfhand am Schuh des Böblinger Keepers hängen und verletzte sich dabei schwer. Ediz wurde anschließend direkt ins Krankenhausverbracht, wo die Wunde versorgt wurde.

Wird der HSG bis auf Weiteres fehlen – Rückraumshooter Ediz Parlak

Dieser Moment sorgte für einen Bruch im Spiel und die Gäste fanden wieder neuen Aufwind. Doch die Mannschaft raffte sich zusammen und wollte weiter um den Sieg mitspielen. Doch zunächst war die Gastmannschaft wieder am Drücker und ging durch einen 4:0-Lauf wieder mit zwei Toren in Führung (15:17 / 43. Minute).

Unsere HSG gab sich nicht geschlagen und kämpfte weiter! In der 53. Minute konnte Björn Efinger per Strafwurf den neuen Ausgleich (19:19) herstellen und in der Halle keimte wieder Hoffnung auf, dass der Sieg vielleicht doch noch gelingen könnte.

Doch die Böblinger spielten in den letzten Minuten ihre personelle Überlegenheit abgezockt aus. Mit 20:24 ging der Sieg eindeutig zu hoch aus. Die Mannschaft hat über 60 Minuten aufopferungsvoll gekämpft und sich auch beim Gegner einen gehörigen Respekt erarbeitet.

Leider wurde der Kampf nicht mit zwei Punkten belohnt und die HSG muss weiter um den Klassenerhalt bangen.

DIE MANNSCHAFT BEDANKT SICH BEI DEN ZUSCHAUERN FÜR DIE GROßARTIGE UNTERSTÜTZUNG!!!