HERREN I: HSG MIT „BIG POINTS“ IM DUELL GEGEN DEN TV FLEIN

Am vergangenen Samstag kam es in der Württembergliga Nord zum direkten Duell im Kampf um den Klassenerhalt zwischen unserer HSG und dem TV Flein. Vor Spielbeginn trennte die beiden Mannschaften gerade mal ein mageres Pünktchen.

Außerdem hatte der TV Flein mit einem Unentschieden gegen Tabellenführer Leonberg/Eltingen auf sich Aufmerksam gemacht. Die knapp 400 Zuschauer in der Sepp-Hipp-Halle in Fridingen konnten sich also auf eine spannende und hart umkämpfte Partie einstellen.

Genau das trat ein. Die Anfangsphase war geprägt von Nervosität und einfachen Fehlern auf beiden Seiten. Unsere HSG konnte in der Anfangsphase von den Fehlern des TV noch etwas mehr profitieren und ging bis zur 9. Minute mit 4:1 in Führung. Bis dorthin konnte Torhüter Milan Djuricin schon einige freie Bälle der Gäste wegnehmen. Doch auch der TV wollte die Punkte unbedingt verbuchen und ließ sich nicht so einfach abschütteln. Bis zur 17. Minute nutzten die Fleiner eine abschlussschwache Phase unserer HSG und glich zum 5:5 aus. Durch einen 4:1-Lauf konnten unsere Jungs den Vorsprung ein weiteres Mal auf drei Tore ausbauen (23. Minute). Diesen Vorsprung verteidigte die Donautal-HSG bis zum Pausenpfiff (13:9).

Nach der Halbzeitpause verschliefen die Jungs die Anfangsphase der zweiten Hälfte. Vor allem die starke Abwehrarbeit der ersten Halbzeit wurde vernachlässigt, was der TV für sich zu nutzen wusste (15:14 / 39. Minute). In dieser Phase mussten unsere Jungs gleich drei Zeitstrafen verkraften. In der 42. Minute gelang den Gästen der Ausgleich zum 16:16 und die Partie drohte zu kippen. Doch da hat der TV seine Rechnung ohne Torhüter Milan gemacht. Er parierte einen Strafwurf (insgesamt konnte Milan alle vier Strafwürfe der Gäste entschärfen) und die HSG konnte im Gegenschlag wieder in Führung gehen.

Steuerte insgesamt neun Treffer zum Sieg der HSG bei – Linkshänder Louis Schick.

Die Partie blieb spannend und der TV Flein ließ sich nicht abschütteln. In der 49. Minute konnten die Gäste wiederrum den Ausgleich erzielen (19:19). Bis zur 54. Minute verlief die Partie weiter eng und die Spannung in der Sepp-Hipp-Halle war beinahe greifbar (22:22). Dann griff Trainer Mike Novakovic mit einer Auszeit in die Partie ein. Die Auszeit trug ihre Früchte. Die HSG konnte mit einem 4:0-Lauf, zu dem Louis Schick drei Treffer beisteuerte, die Partie für dich entscheiden. Beim Stand von 26:22 in der 59. Minute war klar, dass sich unsere HSG den Sieg nicht mehr nehmen lässt. Die Freude über den Sieg und die wichtigen Punkte im Abstiegskampf war groß und den Akteuren fiel regelrecht ein großer Stein vom Herzen. Mit dem Sieg gegen einen direkten Konkurrenten hat die Donautal-HSG einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Ganz durch ist man dadurch allerdings nicht.
In der kommenden Woche wartet mit der Bundesligareserve der SG BBM Bietigheim bereits der nächste direkte Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt.

Torhüter Milan Djuricin war mit einigen Paraden am Sieg der HSG beteiligt. Er konnte alle Strafwürfe (4) des TV Flein entschärfen.


ERNEUTES DUELL MIT DIREKTEM KONKURRENTEN

Auch die 2. Mannschaft aus Bietigheim steckt mitten im Abstiegskampf. Mit 16:34 Punkten, aber einem Spiel mehr auf dem Konto, belegt die SG momentan den 14. Tabellenplatz. Allerdings konnten auch die Bietigheimer „Big Pionts“ im Kampf um den Klassenerhalt verbuchen. Mit 30:35 besiegte die SG den aktuellen Tabellenführer Leonberg/Eltingen in eigener Halle. Somit ist auch die kommende Partie kein Selbstläufer und es bedarf akribischer und hochmotivierter Vorbereitung auf dieses Aufeinandertreffen. Unsere Jungs wollen auch in dieser Partie alles geben, um dem Klassenerhalt nochmals ein Stück näher zu kommen.