HERREN I: HSG UNTERLIEGT DEUTLICH IN LAUPHEIM MIT 32:22

Kreisläufer Fabian Hipp verpasste das Spiel auf Grund von Schulterbeschwerden.

Am vergangenen Samstag war unsere HSG beim HV RW Laupheim zu Gast. In einem Spiel bei dem die Hausherren über 60 minuten lang dominierten, gab es für unsere Jungs nichts zu holen. Am Ende hagelte es eine deutliche 32:22 Niederlage für unsere HSG.

Von Beginn an zeigten die Gastgeber deutlich, dass sie das Spiel kontrollieren und möglichst früh für sich entscheiden wollen. Somit wurde unsere HSG in den ersten zehn Minuten förmlich überrannt (5:1 / 11. Minute).
Beim 10:3 in der 18. Spielminute führte RW Laupheim zum ersten Mal mit sieben Toren und Trainer Mike Novakovic zückte die „Grüne Karte“.

Die Auszeit zeigte Wirkung und die Donautal-HSG konnte durch einen 0:4-Lauf bis auf 10:7 verkürzen. Diesen Rückstand ließen unsere Jungs bis zu 23. Minute nicht mehr größer werden. Doch dann folgte der nächste Bruch im Spiel und die Hausherren zogen durch einen 8:1-Lauf wieder auf acht Tore Vorsprung davon. Beim Stand von 18:10 ging es dann in die Halbzeit.

Die Partie schien gelaufen und es sah so aus, als ob die Punkte auch im zweiten Spiel nicht ins Donautal finden würden. Trotz der schlechten Aussichten riss sich die Mannschaft weiter am Riemen und versuchte alles um den Vorsprung der Laupheimer wieder schmelzen zu lassen. Es dauerte bis zur 48. Minute. Zu diesem Zeitpunkt hatte unsere HSG den Vorsprung der Gastgeber erneut auf vier Tore verkleinert und es keimte erneut Hoffnung auf, dass Spiel eventuell doch noch zu drehen. Doch erneut waren die Laupheimer in der Folge acht Mal erfolgreich, während unsere Jungs gerade zwei Mal im gegnerischen Tor einnetzten.

So trennte man sich am Ende beim Stand von 32:22 und der Fehlstart der HSG war perfekt. Klar hatte man nach dem Ausfall von Kreisläufer Fabian Hipp erneut keinen etatmäßigen Kreisläufer zur Verfügung. Und auch der Routinier auf der rechten Seite, Louis Schick fehlt der Mannschaft.
Trotzdem kann das keine Entschuldigung sein für eine derart schwankende Leistung in gerade mal 60 Minuten.

Die Mannschaft muss nun zusehen, dass Konstanz in ihr Spiel bekommt, dass sie in der Abwehr besseren Zugriff bekommt und aggressiver gegen die Angreifer verteidigt. Nach der durchwachsenen Vorbereitung ist das sicher nicht einfach die Fehler abzustellen, aber viel Zeit zum Entfalten bleibt einfach nicht. Die Leistung muss jetzt her. Und das am besten schon am kommenden Sonntag, gegen die MTG aus Wangen.

Solche Bilder wollen wir wieder sehen. Dazu müssen Punkte her!! Am kommenden Sonntag gibt es wieder Gelegheit dazu!!!

MTG aus Wangen kommt am Sonntag nach Mühlheim

Im ersten Sonntagsspiel in dieser noch jungen Saison ist die MTG Wangen zu Gast. Die Gäste aus dem Allgäu sind ebenfalls mit 0:4 Punkten in die Saison gestartet. Allerdings hatte es die Mannschaft aus dem Allgäu bislang mit den Favoriten aus Deizisau und Wolfschlugen zu tun. Die Mannschaft um Trainer Mike Novakovic muss sich also auch in dieser Woche auf ein schweres Spiel in der Württembergliga vorbereiten.