HERREN I: SIEG WILL EINFACH NICHT GELINGEN – ERNEUT KNAPPE NIEDERLAGE

SKV UNTERENSINGEN – HSG FRIDINGEN-MÜHLHEIM 24:23

 

Joscha Slongo hat gegen den SKV 10 Mal getroffen und sicherte sich so den Titel „Man of the Matchday“ der Württembergliga-Süd.

Am Tag der deutschen Einheit musste unsere HSG die Reise nach Unterensingen antreten. Nach der knappen Niederlage bei de SG Hegensberg-Liebersbronn war dies die zweite Partie von insgesamt drei aufeinanderfolgenden Auswärtspartien. Bei 0:8-Punkten hatte man sich den Saisonstart sicherlich anders vorgestellt und in Unterensingen wollte die Mannschaft „den Bock dann endlich umstoßen“. Doch wie in den Partien zuvor stand unsere HSG nach aufopferungsvollem Kampf am Ende mit leeren Händen da. Da nützt es auch nix, wenn bisher vier von fünf Partien nur denkbar knapp verloren gingen.  Dabei hat es einige Zeit danach ausgesehen, als könne in diesem Spiel der erste Saisonsieg gelingen. Leider musste man sich am Ende dann doch mit einem Tor geschlagen geben.

Zu Beginn der Partie lag unsere HSG schnell deutlich im Hintertreffen. Es war nicht so, als wollte man nicht, allerdings ist es auch nicht verwunderlich, dass sich nach vier verlorenen Partien der Kopf einschaltet und die Spieler das denken anfangen. Die Mannschaft setzte sich am Anfang selbst zu arg unter Druck und wollte vieles erzwingen. Was zur Folge hatte, dass in den ersten 15 Minuten nichts so richtig gelingen wollte. Einfachste Torchancen wurden liegen gelassen (davon ins. drei Strafwürfe), was zur Folge hatte, dass die Hausherren schnell mit 8:1 in Front lagen. Trainer Mike Novakovic war zur ersten Auszeit gezwungen.

Nach der Auszeit kam unsere HSG besser ins Spiel und konnte bis zur 20. Minute auf 8:5 verkürzen. Diesen Abstand konnten die Gastgeber dann erstmal verwalten, bis dann unsere Jungs zur Halbzeit auf zwei Tore dran waren (12:10 Halbzeitstand).

Nach dem Seitenwechsel konnte Fabian Hipp schnell auf ein Tor verkürzen. Nun entwickelte sich ein offnes Spiel, bei dem der SKV immer leicht die Nase vorn hatte. In der 39. Minute gelang es unseren Jungs das erste mal den Ausgleich herzustellen (16:16). Danach sogar die erste Führung (17:18 / 45. Minute). Doch bis zur 51. Minute gelang es den Hausherren wiederum den Ausgleich zu erzielen. Das Blatt wendete sich erneut und der SKV konnte wieder in Führung gehen (21:20 / 54. Minute). Unsere HSG ließ sich nicht unterkriegen, erzielte in der 59. Minute den 23:23 Ausgleich. Doch ein sehr fragwürdiger Strafwurf, nach bereits angezeigtem Zeitspiel, bescherte den Gastgebern die 24:23-Führung. In den folgenden 15 Sekunden schafften es unsere Jungs nicht den Ball nochmal im Netz unterzubringen und so musste man sich erneut knapp geschlagen geben.