HERREN I / Saisonvorschau 2018/2019

„Fast alles neu…!“ heißt es für die Spielzeit 2018/2019. Und das trotz des Klassenerhalts. Grund dafür ist die neue Staffeleinteilung des Verbandes. Nachdem die erste Herrenmannschaft in der letzten Saison in der Südstaffel an den Start gegangen ist, muss sie nach der neuen Einteilung in diesem Jahr in der Nordstaffel antreten. Somit trifft die Mannschaft um Trainer Mike Novakovic auf keine „alten Bekannten“, sondern muss sich erneut auf neue Gegner einstellen und vorbereiten. Das kann sowohl ein Vorteil, aber auch ein Nachteil sein. Zum einen ist man für einige ein unbeschriebenes Blatt. Zum anderen sind alle kommenden Gegner für unsere HSG-Mannen ebenfalls unbekannt. Die einzige bekannte Mannschaft dürfte Aufsteiger HSG Böblingen-Sindelfingen sein, gegen die man noch vor zwei Jahren in der Landesliga gespielt hat.

Ein Blick auf die Abschlusstabelle der vergangenen Saison der Nordstaffel zeigt, dass alle Mannschaften, bis auf die Meistermannschaft des TV Bittenfeld, relativ eng beieinander lagen. Das wird sicherlich eine große Herausforderung für die HSG-Jungs, die im letzten Jahr in der Südstaffel den 6. Tabellenplatz mit 29:23 Punkten belegten.

Als Meisterschaftsfavoriten gelten sicherlich die Pumas aus Schmiden, die nur knapp in der Aufstiegsrelegation gescheitert sind. Aber es muss auch mit dem VfL Waiblingen, dem SV Fellbach und der SG Schozach-Bottwartal gerechnet werden, die alle knapp hinter dem Führungsduo lagen. Wenn man also nichts mit dem Abstieg zu tun haben will, wird eine ähnliche Saisonleistung wie im letzten Jahr von Nöten sein.

Das ist auch das ausgegeben Ziel von Trainer Mike Novakovic. Der ehemalige Profispieler weiß, was in der Mannschaft steckt, und welches Potenzial aus ihr rauszuholen wäre. Allerdings ist auch klar, dass sich auf Grund des kleinen Kaders kein Spieler verletzen sollte. Hinzu kommt, dass Rückraumtalent Louis Schick ein Praktikum in Göppingen absolviert und somit viele Trainingseinheiten und auch das ein oder andere Spiel verpassen wird. Aufgerückt in den Kader sind die A-Jugendspieler Noah Wäschle, Lasse Fuchs und Torhüter David Alber. Von Außerhalb sind in diesem Jahr keine Zugänge zu vermelden. Somit besteht der Kader der ersten Herrenmannschaft, bis auf Milan Djuricin, Joscha Slongo und Björn Efinger, nur aus Akteuren, welche der eigenen HSG-Jugend entstammen.

Dass man Spieler aus der eigenen Jugendarbeit gewinnt, wird auch weiterhin ein wichtiges Unterfangen bleiben. Ein wichtiger Grundstein wurde hier mit der Qualifikation der A-jugend für die Württemberg-Oberliga gelegt.

Nach einer anstrengenden und langen Vorbereitung brennt die Mannschaft auf die neue Saison und freut sich vor allem auf die Heimspiele in der Sepp-Hipp-Halle in Fridingen und der Sporthalle Mühlheim.

Vor der eigenen Kulisse macht Handball immer noch am meisten Spaß. Die Mannschaft hofft auch in diesem Jahr wieder auf die zahlreiche Unterstützung aus Fridingen und Mühlheim. Aber auch alle anderen Handballbegeisterten sind recht herzlich zu den Heimauftritten der HSG eingeladen.

 

Die HSG freut sich auf spannende, emotionale, aber auch faire Spiele! Und natürlich hoffentlich auf eine erfolgreiche Spielzeit 2018/2019!!!