HERREN I / WÜRTTEMBERGLIGA SÜD

blockimage

Herren I

Reihe hinten v. links: Ediz Parlak, Louis Schick, Daniel Hipp, Joscha Slongo, Fabian Hipp, Hannes Leibinger, Florian Fritz

Reihe vorne v. links: Sascha Liehner (techn. Betreuer), Mike Novakovic (Trainer), Fabian Joswig (techn. Betreuer), Deniz Parlak (Co-Trainer), Niklas Sorg, Niklas Zepf, Moritz Rabus, David Alber, Andreas Epple, Thomas Stehle, Noah Wäschle, Björn Efinger, Christoph Hermann, Hubert Kretzdorn (techn. Betreuer), Tobias Wäschle (2. Vorstand Sport), Peter Usenko (Physiotherapeut), Wolfgang Fritz (Vorstand Sport)

 

Es fehlt: Emilian Merk

 

Ergebnisse / Tabelle

 

 

 

Saisonvorschau

Liebe Handballfreunde,

die Saison 2017/2018 steht vor der Türe. Nach einem sehr erfolgreichen letzten Landesligajahr und dem damit verbundenen Aufstieg in die Württembergliga ist die handballfreie Zeit nun wieder beendet. Für uns als Aufsteiger wird die neue Saison sicherlich keine Einfache werden, aber die Württembergliga ist für uns kein Neuland. Wir wissen was auf uns zukommt und welcher Handball dort gespielt wird. Dieses Mal sind wir gekommen um zu bleiben wie es so schön heißt. Das ist unser Anspruch und dem wollen wir in unserer täglichen Trainingsarbeit gerecht werden. Hierfür müssen wir jedoch in jedem Spiel an unser Leistungsmaximum gehen und dürfen uns keine längeren Schwächephasen erlauben. Des Weiteren müssen wir hoffen, dass wir von Verletzungen größtenteils verschont bleiben.

Für die zwei Städte Fridingen und Mühlheim ist die Württembergliga ein riesen Erfolg. Denn wenn man bedenkt, dass auch unsere Damenmannschaft in der Württembergliga spielt und im zweiten Jahr sich dort im vorderen Drittel der Tabelle bereits etabliert hat, ist das ein großer Erfolg für beide Gemeinden. Dass beide aktive Mannschaften in der Württembergliga spielen, das können nicht viele Vereine von sich behaupten und sicherlich würden viele Vereine aus dem Großraum Stuttgart oder aus anderen größeren Ballungsräumen in Süddeutschland mit uns tauschen wollen. Diese Tatsache bestätigt, dass nicht die Quantität der potentiellen Spieler über einen möglichen Erfolg entscheidet, sondern die Qualität und ganz speziell die Förderung dieser Spieler. Und hier ist es unsere täglicher Ansporn unsere Jugend und aktiven Spieler qualitativ hochwertig und umfangreich zu trainieren und zu fördern.

Mit Joscha Slongo konnten wir für die neue Saison einen talentierten und noch jungen Spieler aus Rottweil für unsere 1. Herrenmannschaft gewinnen. Joscha möchte sich bei uns auf HVW-Ebene weiter entwickeln und sein Potential weiter ausschöpfen. Sein Einstieg bei der HSG verlief absolut reibungslos und geradezu perfekt, da Joscha auch menschlich und charakterlich super in unsere junges Team passt. Ebenso möchte Hannes Leibinger wieder bei den Herren 1 angreifen und sich einen Platz im Kader erkämpfen. Mit den A-Jugend Spielern Niklas Sorg, David Alber, Niklas Zepf und Noah Wäschle, stehen talentierte Jugendspieler auf dem Vormarsch und möchten sich so schnell wie möglich bei den Aktiven integrieren und ihre Spielzeiten bekommen. Das vier Spieler aus der eigenen Jugend das Talent und die Möglichkeiten haben, bei den Herren 1 einen Platz im Kader zu erhalten, zeigt wiederrum wie wichtig die Jugendarbeit für die HSG Fridingen/Mühlheim ist.

Um mit den Herren 1 das Projekt Württembergliga erfolgreich zu gestalten, wurde bereits Ende Juni die Saisonvorbereitung gestartet. Bei 4 – 5 Trainingseinheiten in der Woche wurden in der ersten Trainingsphase die Grundlagen im Kraftaufbau und im konditionellen Bereich gelegt. Hier gilt es auch ganz speziell unserem Fitnesstrainer und Partner, Martin Hermann von BodyCross Airbase bzw. 360 Performance zu danken. Mit seiner wöchentlichen BodyCross-Einheit brachte er unsere Jungs des Öfteren an den Rand der körperlichen Totalerschöpfung. Aber nur so konnten die Jungs eine Grundfitness erreichen, die von Nöten ist um gegen die starken Gegner in der Württembergliga bestehen zu können. Die zweite Vorbereitungsphase bestand dann vermehrt aus handballspezifischen Einheiten bestehend aus individuellem Positionstraining, das mannschaftliche Zusammenspiel sowie die Abwehr- und Angriffsschulung.

Leider begleiteten uns auch Verletzungen in der Vorbereitungszeit. So erwischte es Hannes mit einem doppelten Leistenbruch und Emilian mit einem fiesen und langwierigen Muskelfaserriss im Oberschenkel. Ebenso mussten immer wieder Spieler wegen kleinere Wehwehchen Trainingseinheiten abbrechen oder gar absagen. Zu selten konnten wir auf unseren kompletten Kader im Trainingsbetrieb zurückgreifen und auch die Urlaubszeit brachte eher eine Verschlechterung der Trainingsbeteiligung. So konnten wir mit der Vorbereitungszeit im Großen und Ganzen nicht zufrieden sein, müssen diese Situation aber annehmen und das Beste daraus machen.

Was uns in der Württembergliga erwartet ist uns allen bewusst. Für uns als Mannschaft und auch für den Verein wird es eine schwere und harte Saison werden. Jedoch möchten wir mit unserer jungen Mannschaft den nächsten Entwicklungsschritt gehen und uns so schnell wie möglich in der Württembergliga etablieren. Unser klares Saisonziel heißt Klassenerhalt, diesen möchten wir so schnell wie möglich erreichen. Sicherlich wird es auch Rückschläge geben und wir werden Spiele verlieren, weil der Gegner einfach besser ist oder wir unsere Leistung nicht auf die Platte bringen und zeigen was in unseren Möglichkeiten steckt. Dennoch bitten wir sie als Zuschauer, bleiben sie geduldig und feuern sie unsere junge Mannschaft trotzdem an. Wie wichtig der 8. Mann sein kann, vor allem auch in schlechten Zeiten, haben wir in unseren Heimspielen in Fridingen oder Mühlheim schon oft selber erlebt. Unterstützen sie uns auch wenn es mal nicht so läuft, die Mannschaft wird es ihnen danken und auf dem Platz um jeden „cm“ kämpfen.

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren für die Unterstützung in dieser Saison und bei allen Zuschauern die den Weg in die Halle finden und die Mannschaften der HSG Fridingen/Mühlheim anfeuern.

Nur gemeinsam sind wir stark, das hat uns in der Vergangenheit ausgezeichnet und das wird auch in der Zukunft unser Ass im Ärmel bleiben. Die HSG Fridingen/Mühlheim steht zusammen, in guten wie in schlechten Zeiten.

Wir freuen uns auf eine spannende Saison und hoffen am Ende mit den Fans den Klassenerhalt feiern zu können.

In diesem Sinne,

die 1. Herrenmannschaft